VERBAND  
space
  JUGEND  
space
  AGILITY  
space
  BASIS  
space
  OBEDIENCE  
spacespacespace
  TRENDSPORT  
space


Mein SWHV

Dogs Award 2012

Sporthund

Bischoff

Erstes Helferkombitraining in Rottweil

Erstes Helferkombitraining in Rottweil

Am Samstag, den 12.08.2017 fand das erste Kombihelfertraining, eine Zusammenarbeit des swhv mit der ADRK Bezirksgruppe Rottweil Süd (Landesgruppe 14 Oberschwaben), statt. Die Idee wurde bei der Helferüberprüfung des swhv beim HSV Schwenningen, zwischen ADRK LG Ausbildungswart Marcel Wissing und Obmann für Gebrauchshundesport des swhv Klaus Jadatz, entwickelt.

Kurz nach der Ausschreibung waren die 30 festgelegten Plätze der Schutzdiensthelfer bereits ausgebucht. Dies zeigt deutlich das Interesse an einer solchen Veranstaltung. Wieder zurück zur Veranstaltung. Die BG Rottweil Süd des ADRK unter Leitung von Marcel Wissing hatte sich bestens auf das Ereignis vorbereitet.

10 Uhr war als Startzeit festgelegt um den vielen angereisten Helfern und Hundeführern die Möglichkeit zu geben rechtzeitig einzutreffen. Marcel begann mit einem theoretischen Teil über die Helferbestimmungen der Prüfungsordnung. Danach stellten sich die einzelnen Helfer vor. Inhalt der Vorstellung: Ausbildungsstand, Erfahrung und Prüfungen. Die Helfer wurden in zwei Gruppen, Fortgeschrittene und Anfänger, aufgeteilt. Es folgte die praktische Arbeit, nicht ohne vorher ein gemeinsames Aufwärmtraining zu absolvieren. Marcel übernahm im ersten Stepp die Anfängerhelfer und erarbeitete gemeinsam Armhaltung, Annehmen, Belastung, Sicherheit etc. Klaus übernahm die fortgeschrittenen Helfer um Technik, Annahme, Stockbelastung und Wege konstruktiv zu besprechen.

Nach einer kurzen Mittagspause wurden die Gruppen getauscht. Marcel gab den fortgeschrittenen Helfern noch viele nützliche Tipps auf den Weg. Klaus zeigte den Anfängern Aufbaumöglichkeiten des Hundes.Nach diesem Part kam es zum Höhepunkt der Veranstaltung, dem anspruchsvollen Helfercup. Ausgelobt für den ersten Platz war ein kompletter Hetzanzug, gesponsert von dem swhv Sponsor „Sporthund“ und dem zweiten Platz, ein kompletter Hetzarm mit Bezug, gesponsert von der Firma Schweikert.

Auf welchem Top-Fitnesslevel die Schutzdiensthelfer des SWHV und ADRK stehen, zeigten sie bei dem Helfercup. Nach einem 20-sekündigen Armstütz kam das Startsignal von Michelle und Leonie, welche die Zeit stoppten. Zuerst stand ein 40 Meter langer Slalom Parkour an. Anschließend gleich zehn Sit-ups weiter zum nächsten Versteck einmal umlaufen im Sprint zum nächsten. Dort angekommen zehn Kniebeuge. Im Vollgas wieder ein Versteck umlaufen und beim sechsten Versteck mit Anfeuerung der Zuschauer zehn Liegestütze. Dann mit einem Autoreifen ein Versteck umlaufen wieder zurück und im letzten Sprint mit Schmerzen quer über den Platz in das Ziel. Respekt! Und Hochachtung vor den gezeigten Leistungen. Spitze war auch die Anfeuerung der Helfer untereinander jeder kämpfe und ging an seine eigenen Grenzen.

Wie würde man sich wohl fühlen, wenn man fix und fertig im Ziel ankommt und dann erfährt, dass zwei Zeiten genau identisch sind? So ging es Tobias Harter (ADRK & swhv) und Marc Schmickl (swhv). Beide haben alles gegeben und hatten eine Zeit von 1:56 Minuten, sodass es zwischen beiden ein Stechen gab. Wie eng es zeitlich zu ging zeigte die Zeit von Patrick Kessler (ADRK), der mit 1:59 Minuten als dritter in das Ziel kam. Das Stechen entschied Tobias für sich. Meinen großen Respekt an alle teilnehmenden Helfer. Alle haben die gestellten Aufgaben hervorragend gemeistert.

Insgesamt herrschte eine super Stimmung unter Helfern, Hundeführern und interessierten Gästen. Man kann es sogar als internationale Veranstaltung bezeichnen, Alex Rodriquez war aus den USA angereist und wurde von Gleichgesinnten aus der Schweiz unterstützt.

Eine insgesamt harmonische und sehr interessante Veranstaltung bei der alle Teilnehmer Wissen mitnahmen und Wissen vermitteln konnten.

Vielen Dank an Marcel und seinem Team der BG Rottweil Süd und der LG Oberschwaben für die Durchführung und Unterstützung, den vielen Hundeführern mit ihren Hunden, welche ohne Bedenken den Helfern zur Verfügung gestellt wurden. Oliver Neubrand und Björn Bensing für die Mitarbeit und allen die zum tollen Gelingen eines sehr langen Tages beigetragen haben. Es wird sicher eine Wiederholung geben.

Bericht OfG Klaus Jadatz

 

Helferüberprüfung 2017

Helferüberprüfung beim VdH Ittersbach

 

Am 25. Juni 2017 fand die diesjährige Helferüberprüfung für die Helferklasse I und die Höherstufung in die Helferklasse II statt. Hierzu hatten sich 8 Schutzdiensthelfer gemeldet. Im Vorfeld wurde ein Teil der Helfer im Helferstützpunkt Schwenningen von Jörg Schwabe und Heiko Frey vorbereitet. Nach der theoretischen Prüfung begann der praktische Teil. Jeder Helfer musste drei geeignete Hunde für die Überprüfung zur Verfügung stellen.

Die Schutzdiensthelfer der Klasse I absolvierten einen 300 m langen Lauf inklusive 2 Spurtstrecken. Danach musste je ein Hund in der Stufe IPO I, IPO II und IPO III ohne Pause gearbeitet werden. Der Schutzdiensthelfer in Klasse II musste die Aufgabe doppelt erfüllen. Die Bewertung übernahm der Obmann für Gebrauchshundesport im swhv Klaus Jadatz. Die Bewertung umfasste die konditionelle Verfassung, praktische Prüfungskenntnisse, die Dynamik, Belastung, Elastizität, Platzeinteilung und den Bewegungsablauf. Nicht alle Helfer konnten die Anforderungen erfüllen und somit das Prüfungsziel erreichen.

Folgende Helfer konnten die Überprüfung bestehen:

Tobias Harter HSV Schwenningen Klasse I

Mark Berger HSV Edingen Klasse I

Michael Bösel VdH Ebingen Klasse I

Dominik Kreuz HSZ Geisingen Klasse I nach erfolgreicher GAS Schulung

Michelle de Letteriis Lacci Klasse I nach erfolgreicher GAS Schulung

Marc Zillgitt VfH Neckarhausen Klasse II

Nochmals meinen herzlichen Glückwunsch zu der dargebotenen Leistung und zum Bestehen der Prüfung.

Es war eine harmonische und gut besuchte Veranstaltung. Dank an Marco Bischoff und seinem Team vom VdH Ittersbach. 

Bericht OfG Klaus Jadatz

 

Fährtenleger- Hundeführerlehrgang mit Melanie Krüger

 

Fährtenleger- und Hundeführerlehrgang in Eningen am 24.06.2017

Erstmalig im swhv, führten Melanie Krüger und OfG Klaus Jadatz, einen Lehrgang für Fährtenleger aus dem Fährtenlegerpool und Fährtenhundeführer durch. Als Austragungsort hatte sich der VdH Eningen zur Verfügung gestellt.

Der Lehrgang verfolgte den Zweck, die Arbeit der Fährtenleger besser zu vermitteln und den Hundeführern nützliche Tipps in der praktischen Arbeit mit ihren Hunden zu geben.

Der Tag begann mit theoretischen Grundlagen zur Fährtenarbeit. Den theoretischen Teil übernahm Klaus Jadatz. Bei den Fährtenlegern des swhv`s wurde hiermit das Wissen vertieft, den Hundeführern diente dieser Teil als Grundlage zur weiteren Arbeit. Im Anschluss erfolgte die Einteilung und Reihenfolge der Hunde und Fährten. Die Problematik der einzelnen Teilnehmer fand dabei Berücksichtigung.

Den praktischen Teil übernahm Melanie Krüger, die mit ihrem enormen Wissen, den zahlreich angereisten Hundeführern nützliche Anregungen für die Fährtenarbeit gab. Egal, ob Ausbildungsdefizite im Winkelbereich, bei der Gegenstandsarbeit, Verleitungen etc. Meli hatte immer die richtige Lösung parat.

Im Anschluss der Fährtenarbeit konnte jeder Teilnehmer sein Feedback, bei der Abschlussbesprechung, geben. Durchweg wurde diese Art der Vermittlung positiv bewertet und eine weitere Veranstaltung gefordert. Zusätzlich teilte OfG Klaus Jadatz die Fährtenleger für die anstehenden Veranstaltungen, Verbandsmeisterschaft IPO, FH und die Deutsche Meisterschaft FH .

Herzlichen Dank an den VdH Eningen, die Fährtenleger aus dem Pool, den angereisten Hundeführern und Gästen und besonderer Dank an Melanie Krüger für die tolle Umsetzung.

Bericht OfG Klaus Jadatz